Die Heiligen

25.11. Katharina

Hl. Katharina

Katharina von Alexandrien
+ um 310
Märtyrin

Katharina, eine junge, hübsche und auch gelehte Königstochter, lebte um 300 in Alexandria in Ägypten, das damals eine der größten Städte des Römischen Reiches war. Wie so viele andere hat sie sich zum Christentum bekehrt, doch Kaiser Maxentius ließ die Christen auf brutalste Weise verfolgen und töten.
Als der Kaiser wieder einmal Christen in der Arena den Löwen vorwerfen ließ, trat Katharina vor ihn hin und bezeugte:

"Der Gott der Christen ist der wahre Gott!"

Sie legt ein so tiefes Bekenntnis von Christus ab, dass sich sogar die Berater des Kaisers bekehrten und taufen lassen wollten.
Daraufhin befahl der Kaiser voller Wut, Katharina auf ein Rad mit Eisennägeln zu binden, um sie damit durch die Stadt zu rollen und zu Tode zu foltern. Doch das Rad zerbrach, ohne Katharina zu schaden. In vielen Kirchen findet man daher die heilige Katharina mit einem Rad dargestellt.
Katharina sagte zum Kaiser:

"Siehst du nun, wer der wahre Gott ist?"

Doch der Kaiser ließ sich durch dieses Wunder nicht belehren und befahl, Katharina zu enthaupten. Aus der Wunde soll statt Blut Milch geflossen sein.
Katharina hatte den Mut, sich vor allen Leuten und sogar vor dem Kaiser offen zu Jesus Christus zu bekennen. Sie wird bis heute hoch verehrt und gehört zu den vierzehn Nothelfern. Herr Jesus, hilf uns, ihrem Beispiel zu folgen und von Dir Zeugnis abzulegen!